Wetter
Prospekt
Urlaubsregion
Pauschalen
Schnellanfrage
Kontakt

Skigebiet Ladis

Skifahren in Tirol - Winterurlaub in Österreich

Tirols Ski-Dimension, eines der größten Familien-Skigebiete Tirols, entstand durch den Zusammenschluss der Skigebiete Serfaus, Fiss und Ladis. Sie erstreckt sich als Großraumskigebiet von 1.200 m bis 2.820 m und ist weit mehr als nur ein gemeinsamer Skipass.
Für Anfänger und Fortgeschrittene sowie für die ganze Familie ist das Pistenangebot am Hochplateau ideal: breite Pisten mit viel Platz – auch zum Carven! – ermöglichen Skifahren in allen Schwierigkeitsgraden in Ihrem Skigebiet in Tirol.
 

ENTDECKEN SIE LADIS IN TIROL!

Ladis liegt auf 1.180 m Seehöhe, hat rund 540 Einwohner und eine Fläche von 710 ha.
 
Ladis ist alter Kulturboden. Urnenfelder aus der Zeit 1000 v. Chr. beweisen, dass es bereits zu jener Zeit besiedelt war. Zur Römerzeit war Ladis Raststation an der Straße "Via Claudia Augusta". Im Jahre 1220 wird die "ecclesia de Laudes" als Kapelle bzw. kleine Kirche in einer Urkunde des Papstes Honorius III. erstmals erwähnt.
Ladis war über 400 Jahre Sitz des Hochgerichtes Laudegg. Ansitz der Pfleger und Richter des Gerichtes Laudegg war bis 1684 die gleichnamige Burg, die noch heute stolz über dem Dorf und dem romantischen Dorfweiher, der zu verschiedenen Freitzeitaktivitäten einlädt, trohnt. Die Burg bestand bereits im Frühmittelalter, was Funde von Wallresten beweisen. 1964 kam die Ruine an die heutigen Besitzer, die Familien Apel/von Möller und wurde von diesen in dankenswerter Weise renoviert und bewohnbar gemacht. Im Sommer finden wöchentliche Führungen statt.
Durch das Vorkommen von Sauerbrunn und Schwefelquellen war Ladis schon vor Jahrhunderten ein bekannter Badeort. Die Sauerbrunnquelle in Obladis wurde 1212 vom Hirten Nikolaus Schederle entdeckt. Die Heilquelle wurde vom letzten Tiroler Habsburgerkaiser Maximilian I. zu Trinkkuren bevorzugt. Heute wird in Obladis noch immer der beliebte und äußerst gesunde "Tiroler Sauerbrunn" (staatlich anerkannte Heilquelle) abgefüllt und vertrieben, er kann auch direkt an der Quelle verkostet werden.
Ladis konnte sein ursprüngliches rätoromanisches Ortsbild erhalten und ist stolz auf die noch bestehenden jahrhundertealten Bauernhäuser mit Freskenmalereien, Freitreppen, geschnitzelten Giebelstreben und Backöfen. Einzelne Bauteile stammen noch aus dem 8. Jahrhundert. Charakteristisch sind auch die Fassbrunnen.
Durch die Bedeutung der Heilquelle in Obladis, kamen auch die ersten Urlaubsgäste nach Ladis, somit kann Ladis als die touristische Wiege des Sonnenplateaus bezeichnet werden. Bereits 1912 wurde in Ladis einer der ältesten Schiklubs in Tirol gegründet. Dieses Datum ist gleichzusetzen mit dem Beginn des Wintertourismus in der Region, ausgehend von Obladis.

Mehr unter TVB Serfaus Fiss Ladis